Auftakt-Treffen: Projekt „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ geht in die zweite Runde, 22. bis 28. Oktober, Kiew |

Vom 22. bis 28. Oktober trifft sich der DRA zum Kick-Off-Treffen für das Projekt „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden - Zivilgesellschaftliche Konfliktbearbeitung in der Ukraine und weiteren osteuropäischen Konfliktregionen“ gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen aus der Ukraine, Armenien und Georgien in Kiew. Auf der Agenda steht die terminliche und organisatorische Detail-Planung aller im Projekt geplanten Maßnahmen der nächsten zwei Jahre sowie die Feinabstimmung der Kooperationsstrukturen zwischen allen Partnern.

Ziel von „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ ist es, den Friedensprozess in der Ukraine zu befördern, indem die Zivilgesellschaft bei der Bearbeitung der aus dem Krieg in der Ostukraine resultierenden gesellschaftlichen Konflikte unterstützt wird. Zudem wird die Vernetzung mit Akteur_innen aus anderen osteuropäischen Konfliktregionen gefördert, um einen regionalen Fach- und Wissenstransfer in der zivilen Konfliktbearbeitung zu etablieren und damit zu einem langfristigen Friedensprozess in der Ukraine und ihren Nachbarregionen beizutragen. http://kriegsfolgen-ueberwinden.de/

Zurück